Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Tarifeinigung im öffentlichen Dienst

Heute wurde bekanntgeben, dass die Gewerkschaft Ver.di sich mit der Vereinigung kommunaler Arbeitgeber (VkA) auf ein Tarifangebot für die 2,3 Millionen Beschäftigten des öffentlichen Dienstes von Bund und Kommunen einigen konnte. Dieses beinhaltet u. A. die Steigerung der Einkommen um 4,5 % in der niedrigsten Entgeltgruppe und -stufe sowie 3,2 % in der höchsten Eingruppierung. Die Steigerung in den Pflegeberufen beläuft sich auf 8,7 % und in der Spitze für Intensivkräfte rund 10 %. Außerdem wurde noch eine Corona-Prämie für alle Beschäftigten für das laufende Jahr ausgehandelt. Die Tarifvereinbarung läuft bis zum 31. Dezember 2022. Die Löhne und Gehälter werden zunächst zum 1. April 2021 um 1,4 Prozent sowie zum 1. April 2022 um weitere 1,8 Prozent angehoben.

Dieser Abschluss ist auf jeden Fall ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Wir sind dennoch der Meinung, dass gerade das Pflegepersonal immernoch nicht angemessen genug bezahlt wird. Außerdem haben sich die Arbeitsbedingungen für diese Berufsgruppen noch immer nicht wesentlich verbessert. Trotzdem hat sich der Einsatz der Streikenden gelohnt und es zeigt sich einmal mehr, dass es sich lohnt, für höhere Löhne und Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen auf die Straße zu gehen und Druck auf Politik und Arbeitgeber:innen auszuüben. Bitte macht weiter so!


Unsere Abgeordnete im Deutschen Bundestag

Susanne Ferschl

Homepage: https://www.susanne-ferschl.de/